crossieblog

70 Kilometer durch die Essener Nachbarschaft

| Keine Kommentare

Es ist der 2. Juli, ein neuer Monat hat begonnen und es reizt mich wieder auf den Sattel zu steigen und ein paar ordentliche Kilometer auf Wegen und Straßen zu lassen. Nun ja, aus den paar Kilometern wurden unterwegs spontan stolze 70 Kilometer von Essena aus über Gelsenkirchen, Bottrop, Oberhausen, Mülheim und zurück. Gefahren in einer Zeit von 3 Stunden und 30 Minuten. Da ich bisher nur Distanzen bis ca. 50 km gefahren bin, waren die letzten 20 km entsprechend träge und müde zu fahren.

Der Anfang der Fahrt ließ mich zweifeln, ob ich die große Runde überhaupt durchziehen soll. Ich brauchte eine Weile um fährend der Fahrt eine einigermaßen verträgliche Schaltungseinstellung zu finden. Eine springende Kette macht einfach keinen Spaß. Aber so konnte ich schließlich doch noch meine Fahrt durchziehen. Juhu!

Als erste Station steuerte ich die Schurnbachhalde an, von hier aus ging es nach Gelsenkirchen-Horst zum Nordsternpark. Im Anschluss auf direktem Wege nach Bottrop (am Tetraeder vorbei), dann nach Oberhausen am CentrO vorbei. Von hier aus wollte ich einen Weg nach Mülheim/Ruhr finden, mit Hilfe der rot/weißen Radwegweiser. Bis zur Oberhausender Altstadt habe ich es so einigermaßen gefunden, aber danach nach MH zu finden, war ein Suchspiel deluxe. Teilweise wird man von den Radwegweisern in einer Richtung geschickt, bekommt aber unterwegs keine Zwischenhilfe. Da stehst du also an einer Kreuzung und weißt nicht wo lang du fahren sollst. Also fährt man entweder auf gu Glück oder hält sich an die gelben Hinweisschilder für den motorisierten Verkehr.

Insgesamt war es eine schöne und zugleich interessante Tour, da ich neue Gegenden entdeckt habe, wo LAKES auch mal etwas posen durfte 🙂 Nach der Distanz wusste ich was ich getan habe, sodass ich keinerlei Einschlafprobleme hatte 😉

Hier ein paar Eindrücke von der Tour:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.