crossieblog

Bulli-Altersschwächen

| Keine Kommentare

Der VW Bulli ist zweifelsohne ein multifunktionales und solides Auto. Der 1,9 TD Motor mit 50KW/68 PS reicht auch völlig aus.

Aber was den Rost angeht, so blüht dieser auch irgendwann bei einem T4. „Beliebt“ sind hier besonders die Radläufe, Türeinstiege, Tankklappe, Rahmen der Windschutzscheibe…
Das ist nicht nur schlecht anzuschauen, sondern erfordert auch eine Menge Arbeiten. Bei einem Firmenwagen, wie in diesem Fall, ist das auch noch ein Zwiespalt. Auf der einen Seite machen die Arbeiten an dem T4 Spaß, hat man doch schon so manches Problem selbst gelöst. Hier und da muss aber etwas Geld hereingesteckt werden. Aber ist das eigentlich nicht Sache des Fahrers, sondern des Halters? Wenn man ganz lange wartet, steht man an dem Punkt, ob sich überhaupt noch etwas lohnt. Aber einen VW-Bus gibt man doch nicht einfach so auf. Insbesondere, wenn man den Wagen damals selbst aus Wolfsburg abgeholt hat und er 16 Jahre lang dein Leben begleitet hat.

Ein anderer, sehr lästiger Punkt ist die Umweltzone (in Essen)! Wenn es bei dem Vorhaben bleibt, in den nächsten Jahren die Fahrzeuge mit gelben und roten Plaketten loszuwerden, dann sieht es für den Bulli sehr schlecht aus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.