crossieblog

Langenberger Sender

| Keine Kommentare

Nachdem ich nun schon einige Male per Auto oben am Langenberger Sender in Velbert war, entschied ich mich am Sonntag das ganze mal per Rad zu machen. Der Sender sollte mein Ziel sein.

Das Wetter war mit milden 14,5°C nahezu perfekt, sodass ich mein Vorhaben durchgezogen habe. Kaum unterwegs verspürte ich erste Tropfen aus Richtung Himmel. Nee, sollte es jetzt einfangen zu regnen, wo ich gerade im Sattel saß? Tatsächlich hatte es die nächsten 3 Stunden, in denen ich dem Himmel schutzlos ausgeliefert war, weitergeregnet. Nicht viel, aber konstant – alles wird irgendwann mal nass…

Bis Rüttenscheid ging es „on the road“ recht gut. Dann auf die Fahrrad-Autobahn (Bahntrasse) ab Rüttenscheid Richtung Rellinghausen. Es war eine einzige braune Suppe. Bevor ich nur in der Nähe meines Etappenziels war, sah ich schon aus wie Sau. (Schutzbleche liegen zu Hause 🙁 ) Das alles kann kein Hindernisgrund zu sein, um die Tour abzubrechen. Dreckig war ich eh schon, anyway 🙂

Als ich oben am Sender angekommen war, hatte ich von Kopf bis Fuß das Regenwasser aufgesaugt. Das war zwar nicht so schön, zum Glück jedoch war es nicht so kalt, dass das zum Problem wurde. Irgendwann ist einem dann auch alles egal, sodass ich auf dem Rückweg mein gewohntes Tempo gefahren bin. Eine Stunde vom Sender bis nach Altenessen halte ich für eine gute Zeit. Zu Hause wartete die Wanne für das Bike und auf mich die Dusche.

Daten: Etliche Höhenmeter verteilt auf 50 km und etwa 3 Stunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.