crossieblog

„Neujahrs-City-Runde“ oder „Sportlich das Jahr beginnen“

| Keine Kommentare

Gestern, am Neujahrstag, also dem 1.1.2012, habe ich mir fest vorgenommen direkt mal aufs Rad zu steigen, um das Jahr sportlich zu beginnen. Leider kam mir der Regen dazwischen. Also wurde die Tour um mehrere Stunden verschoben. Oh, der Sprühregen wurde weniger. Ab in die Radklamotten und auf den Sattel. Ich wusste nicht genau wohin ich eigentlich wollte.

So ging es spontan nach Norden durch ganz Altenessen um dann über Karnap nach Gelsenkirchen rein zu kommen. Es wurde also quasi eine Gelsenkirchener Runde. Ich mag das Fahren in der Dunkelheit. Und Fahren ohne eine feste Route. Einfach Fahren und schauen wohin es einen trägt. Und mit jedem Meter merkt man, wie sich Entspannung breit macht. Seelische Entspannung, ausgelöst durch Bewegung. Klingt komisch, geht aber wirklich. Jeder, der sich körperlich/sportlich betätigt, wird das kennen 🙂

Insgesamt war es eine runde 30-km-Runde, womit ich auch wieder meine Trainingsdistanz habe, mit der ich mich steigern kann. Die 55-km-Runde über Dorsten letzte Woche war als Wiedereinstieg doch etwas dumm gewählt. Aber man lernt dazu.

Das Sportjahr 2012 kann kommen. Cheers!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.